Belebung einzustellen

Tafeln 19

eine neue Landschaft

Im Mittelalter begann man ganze Wälder abzuholzen.
Seit der Mitte des 19. Jhdt hat man wieder begonnen mehr Wälder anzupflanzen. Es wurde viel Holz verbraucht um die Stollen der Bergwerke zu stützen. Auch heute noch redet man gerne vom, grünen Gold, wenn man vom Wald spricht.

Die Viehweide : man beauftragte in jedem Dorf Menschen, um das Vieh auf die Weide zu führen
Das Holzungsrecht : es bestand darin, dass man den Bewohnen eines Dorfes oder einer Gemeinde erlaubte im Wald Brennholz zu sammeln
Die ersten Waldbewohner : sie lebten möglicherweise in Grossfamilien, waren Nomaden und lebten vom Sammeln und Jagen
Die ersten sesshaften Menschen : sie schlugen künstliche Lichtungen und lebten von Ackerbau und Viehzucht
Die Holzkohle : sie war lange Zeit das einzige Heizmittel in den Ardennen. Holzkohle stellt man her, indem man Holz in Holzmeilern, die von einer dicken Schicht Erde bedeckt sind, verbrennt
Die Schmieden : sie befanden sich vorwiegend an Flüssen. So konnte man die Wasserkraft nutzen, um die hydraulischen Räder anzutreiben.

back to the map